Operation schmerzfrei, Patient wohlauf.
Dank schonender Narkose."

Wer wünscht seinem Tier nicht auch eine schmerzfreie Operation und eine anschließende, angenehme Aufwachphase? Getreu diesem Wunsch werden neue und besonders schonende Narkosemittel und -verfahren angewendet. Ausschließliche Verwendung findet die Intubations-/Inhalationsnarkose mit entsprechender Monitorüberwachung - diese ist optimal steuerbar und eventuelle Kreislaufdefizite können sofort ausgeglichen werden.

 

Die herausragenden Vorteile:

  • hohe Sicherheit
  • geringe Belastung
  • schnelle Erholung

Sie machen sich dennoch Sorgen um Ihr Tier? Das ist - gerade vor der ersten Operation - ganz normal. Daher an dieser Stelle ein paar Hinweise, die klarmachen: an alles ist gedacht - und die Routine wird auch Sie beruhigen!


Am Operationstag wird Ihr Tier morgens zunächst auf Narkosefähigkeit untersucht. Die Vorbereitung beginnt: ein Venenkatheter wird gelegt, ein Beruhigungsmittel injiziert. Wir legen großen Wert darauf, dass Sie während der Beruhigungsphase mit dabei sind. Denn niemand kann Ihrem Tier mehr Sicherheit und Nähe vermitteln als Sie selbst.


Anschließend wird die Narkose vertieft: mittels eingelegtem Beatmungsschlauch wird Ihr Tier mit dem Narkosegerät verbunden - und ist nun auf den Eingriff vorbereitet.
Während der Operation wird Ihr Tier permanent überwacht: Atemfrequenz, Herzfrequenz und Körpertemperatur. Die Narkoseassistentin kontrolliert zudem das EKG und die Konzentrationen von Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid und Narkosegas. Übrigens: Im Falle des Falles kann das Tier sofort beatmet werden.

Die Atemventile des Narkosegerätes zeigen die Atembewegungen an. Die Atemventile des Narkosegerätes zeigen die Atembewegungen an.